Donnerstag, 12. August 2021

Otto Riehs zum 100ten Geburtstag

Heute wäre dieser untadelige und mutige Ritterkreuzträger 100 Jahre alt geworden. Rufen wir unseren alten Kameraden in unsere Mitte zurück:

Otto Riehs!  Hier!

Wiederveröffentlichung vom Freitag, den 30. Mai 2014:

Angst zu haben ist keine Schande,
sie zu überwinden unsere Pflicht".

Erinnerung an Otto Riehs 


Text übernommen von:
wolf Historisches von Michael Mark
„Otto Riehs aus Marienbad im Sudetenland hat viel mitgemacht in seinem Leben: als Panzerjäger bei der Deutschen Wehrmacht nahm er als einer von Hunderttausenden am 22. Juni 1941 am Russlandfeldzug teil, sah die tief gestaffelten russischen Armeen in großer Übermacht stehen, war einer der vielen Namenlosen, die sich durch Steppe, Matsch und Schnee quälten.
Im Spätherbst 1943 kam es dann zu einer unglaublichen Begegnung in der russischen Steppe. Die Panzerjäger errichteten eine Auffangstellung – das Geschütz sollte am Hang stehen, doch der Obergefreite Otto Riehs setzte sich durch und ließ seine Gruppe das Geschütz, eine 7,5-cm-Kanone, eingraben. Die sechs Männer und der Fahrer schwitzten stundenlang, gruben Deckungslöcher für jeden Mann und die Maschinengewehrstellung.
Die Russen hatten ihre Taktik geändert und versuchten nun – wie die Deutschen im Frankreichfeldzug – mit großen Panzerrudeln die Front zu durchbrechen und hinter den Linien den Nachschub vernichtend zu treffen. Am nächsten Morgen sammelten sich russsische Panzer in ihrem Abschnitt, um die Front zu durchstoßen. Etwa 40 Panzer rasselten über die deutschen Gräben, die mit Panzergrenadieren besetzt waren und sich überrollen ließen, auf die deutsche Pak-Stellung zu, die von den Russen nicht erkannt worden war.
Etwa zwanzig Panzer bogen ab – der Keil drehte direkt auf die Stellung zu – und ging in die Breite. Das hätten sie nicht tun sollen. “Schieß’ doch!” brüllte Riehs – und der erste Schuss knallte. Fehlschuss! Der Richtschütze hatte die Nerven verloren!
“Otto, komm her, schieß du!” riefen die anderen.
Die Panzer rückten näher – 200 Meter! Die Panzer schossen mit ihren MGs. Riehs rannte von seinem Deckungsloch zur Pak-Stellung, richtete das Geschütz auf einen der T34 – Feuer! Schon stand der erste Panzer in Flammen. Schuss – Treffer! Dritter Schuss – dritter Treffer! Da brannte wieder einer – und dort einer!
Die Panzer erkannten den gefährlichen Gegner, behinderten sich aber gegenseitig. “Schieß doch, schieß doch, Otto!” Ein Rudel T34 drehte auf die Pak zu, schoss aus der Bewegung – doch aus der Bewegung treffen die Russen schlecht. Schuss – Treffer!
Die Russen griffen mit Infanteriewaffen an, das MG feuerte Gurt um Gurt aus dem Lauf. “Panzer von rechts!” Schuss – Treffer!
Die Panzergrenadiere griffen ein, sprangen aus ihren Gräben und jagten die letzten kurvenden Panzer mit T-Minen und Handgranaten. Wieder rollten Panzer vor – “Vorsicht! Geschütz drehen!” Die Männer wuchteten das Geschütz herum – “Rechts anheben!” – Treffer!
Dann ist es vorbei – die Männer fallen sich in die Arme.
Am Abend glaubte der Divisionskommandeur seinen Augen nicht zu trauen – 33 abgeschossene Feindpanzer werden gemeldet, allein der Obergefreite Otto Riehs schoss zehn Panzer in zwölf Minuten ab und wurde dafür später mit dem Ritterkreuz ausgezeichnet.
Das Kriegsende überlebte er schwer verwundet – Feldwebel war er nun und geriet in Posen in russische Gefangenschaft. Erst 1949 wurde er entlassen.
Otto Riehs blieb sich immer treu – so auch am 22. Nov des Jahres 2003, als er mit 500 anderen Deutschen in Marienfels gegen den geplanten Abriss eines deutschen Ehrenmales, das an die Gefallenen des I. SS-Panzerkorps erinnert, auf die Straße ging. Otto Riehs trug sein Ritterkreuz – und deswegen stürmten bundesdeutsche Polizisten seine Wohnung mit einem Durchsuchungsbefehl:
“Der Beschuldigte ist verdächtig, am 22.11.2003 in Marienfels auf einer Veranstaltung in der Öffentlichkeit ein sog. Ritterkreuz mit Hakenkreuz getragen zu haben. Nach den bisherigen Ermittlungen ist zu vermuten, dass die Durchsuchung zur Auffindung folgender Beweismittel führen wird: Ritterkreuz mit Hakenkreuz.
Der alte Mann stand den Staatsbeamten hilflos gegenüber – hilfloser als seinerzeit im Herbst des Jahres 1943 gegen eine Übermacht russischer Panzer. Damals konnte er sich wehren, denn er stand den Russen auf gleicher Augenhöhe gegenüber. Im Jahr 2004 aber hatten sich die Zeiten längst geändert: Paragraphen regieren und einer wie der ehemalige Wehrmachtssoldat Otto Riehs war kein Held mehr – im System der Demokraten sind Drückeberger und Deserteure die Helden.
Otto Riehs ist zeit seines Lebens ein gerader Mensch geblieben. Einer wie er hat alles erlebt und auch diese Schande ertragen. Selbst im Krieg hatte er bessere Zeiten gesehen – und er hat 1989 den Fall der Kommunisten erlebt. Er wusste, dass ein Staat, in dem die Obrigkeit aufgrund eines Ritterkreuzes eines alten Frontsoldaten ausschwärmt, aber kein Mittel gegen Arbeitslosigkeit und Armut hat, längst am Ende ist. Am 29. Mai 2008 starb Otto Riehs in Frankfurt am Main."  

Die Auszeichnungen dieses untadeligen deutschen Soldaten:
  • Eisernes Kreuz (1939) 2. und 1. Klassei m September 1941  
  • Panzervernichtungsabzeichen in Silber
  • Nahkampfspange in Bronze
  • Infanteriesturmabzeichen
  • Verwundetenabzeichen (1939) in Gold
  • Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes am 11. Oktober 1943
  • Nennung im Wehrmachtbericht

Sonntag, 1. August 2021

Lexikon brd-Neusprech - deutsch, aktualisiert

Schon wieder müssen wir unser kleines Lexikon ergänzen...

Wer das Wort beherrscht, beherrscht das Denken

Wer heute nicht den geschulten Blick hat und die Lügen der Systemmedien nicht durchschaut, hat es schwer, den tieferen Sinn der allermeisten Pressemeldungen zu erfassen. Die Heimtücke ist aber auch schwer zu erkennen, es werden ein paar Prozent Wahrheit mit den selbstfabrizierten bzw. vorgegebenen Lügen vermengt und als absolute Wahrheit ausgegeben. Linke Ideologie pur, wie aus dem Lehrbuch des (J) Marcuse. Deshalb haben wir uns entschlossen, ein kleines Lexikon als Übersetzungshilfe und Leitfaden zu verfassen. Es wird nach und nach ergänzt...

»Abitur« –  Hauptschüler 1955
»Aktivist« –  linker Rechtsbrecher; Gehirnbefreiter; Randalierer; Terrorist; Chaot
»AStA« – Chaotenversammlung ultralinker Langzeitstudenten; Geldverschwendung der Zwangsabgaben aller ehrlichen Studenten zur Förderung wirrer, nichtfunktionierender Ideologien; Politischer Kindergarten für zukünftige JUSO-Bonzen
»aufklären« – politisch indoktrinieren; bedrängen; bedrohen
»Aufmarsch« – friedliche Versammlung von Nicht-Linken; genehmigte Demonstration deutscher Bürger
»Autonome« – konspirative marxistische Kriminelle in der Tradition der Baader-Meinhof-Bande; Möchtegern-Verbrecher
»Begegnung der Kulturen« – Unterwerfung des Abendlandes vor dem Islam
»behauptet« – vorangestelltes Schlagwort, wenn Nichtlinke beweisbare Fakten nennen
»Bereicherung« – Plünderung, Belästigung und Gewalt durch fremde Eindringlinge
»Chancengleichheit« – Sozialismus/Kommunismus/Marxismus/Bolschewismus
»Demokratie« – Heuchelei; Vorspiegelung falscher Tatsachen; Herrschaftsinstrument der 1% Bonzen über den Rest der Völker; Diktatur der Mittelmäßigkeit, die auf die niedrigen Instinkte des modernen, vertierten Menschen ansetzt: Gier, Neid und Egoismus; "Demokratie ist die Freiheit sich aussuchen zu können, unter welcher Brücke man verhungern will" (Friedhelm Busse); "Demokratie ist die Diktatur der Dummen" (Friedrich Schiller)
»Demonstrant« – linksextremer Brandstifter
»Deutsche, der« – Umschreibung in Agentur- und Polizeimeldungen für einen ausländischen Täter mit brd-Paß
»Dialog« –  auch Dialüg genannt; Stellen von Forderungen
»demotiviert« – faul
»Der Che« – Guevara; Terrorfürst; Frauenmörder; stalinistischer Blutsäufer; Staatsterrorist; feuchter Traum aller linker Möchtegernrevolutionäre; stürzte mit seinem Komplizen Castro Ende der Fünfziger des letzten Jahrhunderts die kubanische Regierung, seine erste Handlung nach der Erringung der Macht war die Beschlagnahmung des kubanischen Staatsschatzes und Plünderung des Landes; eiserner Stalinverehrer; endete als toter Möchtegern-Heiliger im bolivianischen Dschungel
»Die Rosa« –  Luxemburg, Terrorfürstin; Hassmonster; Berufsverbrecherin, die ab 1918 mit ihrem Komplizen Liebknecht die Deutschen gegeneinander aufzuhetzen versuchte, beide natürlich (J) Auserwählte; großes Idol aller linker Spinner, fand ein unrühmliches Ende als Wasserleiche, sogar ein Lied wurde nach ihr benannt: „Es schwimmt eine Leiche im Landwehrkanal, ganz glitschig und feucht…“
»dubios« – abwertende Bezeichnung nichtlinker Ideen und Persönlichkeiten in der Systempresse
»einseitig begabt« – dummer und/oder fauler Schüler
»Einzelfall« – zynische Bezeichnung der Linkspresse, wenn wieder einmal ein Deutscher von fremden Eindringlingen grausam ermordet wurde
»Europa« – wird von den Systempolitikern mit der EUDSSR gleichgesetzt. Das Konstrukt EU ist nicht Europa und hat mit dem Gedanken des Europas der Vaterländer gar nichts gemein
»Europäischer Gedanke« – Kontrollsucht; Einheitswahn; steht diametral dem Gedanken des Europas der Vaterländer gegenüber
»Europäische Union« – zentralistische Diktatur nach Vorbild der UdSSR
»Experte« – linksverwirrter Phrasenschleuderer; Mietmaul; Lobbyist
»Extremismusexperte« – marxistischer Verbrecher; Berufslügner; Faktenverdreher
»Faktenprüfung« – Angriff auf die Redefreiheit; Zensur
»Faschist/in« – ist jede/r, die/der nicht bedingungslos die linkslinke Ideologie anbetet
»Flüchtlingshelfer« – Schleuser; Menschenhändler
»friedenserhaltende Maßnahmen« –  (Angriffs)krieg; aggressive Einmischung in die Angelegenheiten fremder Völker unter den Schlagworten "Demokratie" und  "Menschenrechte"
»Friedensnobelpreis« - Auszeichnung der Eine-Welt-Mafia für Institutionen und Menschen, die aktiv freie Völker bekämpfen; Pseudopreis für „benachteiligte MenschInnen“, um die krasse Tatsache zu überdecken, das die naturwissenschaftlichen Nobelpreise zu allermeist an weiße Menschen gehen
»friedliches Miteinander« – Schaffung einer Gegengesellschaft auf Kosten einer vorher funktionierenden Gemeinschaft
»Gesamtschule« (auch »Förderschule«) – marxistische Menschenversuchsanstalt; Gehirnwäsche von Schülern zum willenlosen Befehlsempfänger; Abrichtung zum seelenlosen Demokraten-Cyborg
»Gesellschaft« – ist laut den Linken an allem schuld; Ende der siebziger Jahre des letzten Jahrhunderts ersetzten Marxisten  das positiv besetze Wort „(einigende) Volksgemeinschaft" durch das kalte, nichtssagende Füllwort „die Gesellschaft"
»Globalisierung« – ist ein nebulöser Begriff, der ganz unterschiedlich gedeutet wird. Am besten übersetzt man dieses Wort mit: Weltherrschaftsstreben der Bankster; Ausbeutung; Piraterie
»Haltung (zeigen) « – hieß früher in der Sowjetzone „Klassenstandpunkt"
»handwerkliche Fehler« – aufgeflogene Fälschung in den Systemmedien
»Hasskommentar« – jegliche Kritik am brd-Regime, an seinen Schergen und seiner Ideologie
»hetzen« – beweisbare Argumente nennen
»homophob« – normal veranlagt
»Humanitäre Hilfe« – Unterstützung von Terroristen
»Integration« – servile Erfüllung sämtlicher Ausländerwünsche
»Intensivtäter« – ausländischer Berufsverbrecher
»Jugendlicher« – ausländischer, erwachsener  Messerstecher oder U-Bahn-Schläger
»Kampf gegen Rechts« – künstlicher Wirtschaftszweig zur Alimentierung von arbeitslosen linken Spinnern und 68ern auf Kosten der arbeitenden Bevölkerung
»Klimawandel« (auch »Klimakrise«) – unbewiesene Wetterveränderung; Klimaschwindel; Ablenkung der Massen von tatsächlichen Problemen; Schlagwörter, um der Welt die menschenverachtende marxistische Ideologie unterzujubeln
»Lobbyismus« – Korruption; Bestechung
»Lockdown« – Freiheitsberaubung; Existenzvernichtung; Einsperren
»Mann, der« – Umschreibung in Agentur- und Polizeimeldungen für einen ausländischen Täter
»Menschenrechte« – Vorzugsbehandlung; sorgenfreies Leben auf Kosten der Allgemeinheit
»menschenverachtend« – Lieblingsvokabel aller linken Empörer; Bezeichnung der Linken für das, was sie für rechts halten; die Eigenarten und Unterschiede der Völker erkennen und benennen; die Ungleichheit der Menschen mit Beispielen belegen
»menschliche Vielfalt« – planmäßige Zerstörung des einheimischen Volkes; die Vielfalt der Völker durch linke Einfalt ersetzen
»Minderheiten« – Hätschelgruppen linker Männinen 
»modern« – sklavisch jeder gewollten Vorgabe hinterherlaufen, haben sie diese erreicht, sind sie schon wieder unmodern
»Multikulti« – geplanter Völkermord; Verdrängung einheimischer Kultur zugunsten fremder Gegengesellschaften; nichtfunktionierende linke Ideologie
»Nazi« – Freiheitskämpfer; Andersdenkender; Dissident; Nichtlinker; Menschen, die noch ein Herz und ein Gewissen haben
»NGO« – Profitcenter für arbeitslose Geisteswissenschaftler; aggressive Einmischungs-Lobby ausländischer Schwerverbrecher wie George Soros und Co.
»outen« – denunzieren; planmäßige und tückische Vernichtung von Existenzen Andersdenkender durch linkslinke Subjekte in der schalen Hoffnung, daß diejenigen gezwungen werden, sich ins Privatleben zurückzuziehen.
»Panne« – (aufgeflogener) Wahlbetrug
»Partyszene« – marodierende Ausländerbanden, die prügelnd und raubend durch deutsche Innenstädte ziehen
»Party-Meile« – verharmlosende Beschreibung in der Systempresse für einen Messerstecher- und Vergewaltiger-Treff ausländischer Verbrecher
»Philanthrop« – eigentlich Menschenfreund, heutzutage nennen sich so nur noch Bankster, Finanzganoven und Superreiche, die irgendeine omniöse "Stiftung" ins Leben gerufen haben, um darüber zumeist Geld zu waschen. Daneben satanische Umkehr: Vom Menschenfreund zum Menschenfeind und/oder Psychopath, siehe "Vaccinator" Bill Gates, der mithilfe seiner "Stiftungen" sieben Milliarden Menschen mit einer wenig erprobten Substanz "impfen" will, wohl um seine Pläne zur Bevölkerungsreduktion zu erreichen
»Politiker« –  Befehlsempfänger fremder Vögte
»Polizei« – Die Firma "Polizei" ist heutzutage in der brd eine Privatfirma. Sie kann sich keine hoheitlichen Aufgaben aneignen, da dieses nur Beamte dürfen. Seit der Einstellung aller Kampfhandlungen 1945 gibt es keine Beamten mehr. Jede Behauptung von Privatpersonen, sie seien Beamte ist eine Straftat, denn Beamte müssen sich durch ihren Beamtenausweis ausweisen. Die heutigen Möchte-gern-Beamten haben nur einen Dienstausweis, der soviel Aussagekraft hat wie ein leeres Blatt Papier. Diesen Skandal öffentlich gemacht zu haben ist ein Verdienst der mutigen Deutschen des nationalen Widerstandes
»postmodern« – verbrämte und verharmlosende Beschreibung des Marxismus
»praktisch Bildbare« – dumme und/oder faule Schüler
»progressiv« – arrogante und lächerliche Selbstbeschreibung; sich für etwas Besseres zu halten als seine Mitmenschen; Umschreibung und Verharmlosung der Ideologie des Marxismus
»Prügelei« – schwerer/heimtückischer Mordversuch ausländischer Bestien und/oder verhetzter Antifanten an einem unschuldigen Deutschen, der zufällig des Weges gekommen ist
»Qualitätsmedien« – arrogante und überhebliche Selbstbezeichnung der Systempresse und der durch Zwangsgebühren bezahlten Staatssender
»Rassismus« – eines der Hauptinteressengebiete linker Gutmenschen; Tatsache, das die menschlichen Rassen unterschiedlich, bunt und vielfältig sind; Benachteiligung von Nicht-Weißen durch Weiße (nie umgekehrt!). Das Wort selbst wurde von Leon Trotzky 1927 erfunden, um alle zu verunglimpfen, die den menschenverachtenden Marxismus ablehnen
»rechter Mob« – heldenhafte Deutsche, die sich mutig der Zerstörung ihrer Heimat entgegenstellen
»Reformen (ökonomisch)« – Umlenkung von Volksvermögen in die Hände von Spekulanten; Abbau sozialer Errungenschaften im Sinne der Gewinnmaximierung; Privatisierung von Gewinnen, Sozialisierung von Verlusten
»Sammel-Beobachtungsobjekt« – alle Menschen, die eigenständig denken, neu geschaffener Begriff  vom Merkel-Regime zur Corona-P(l)andemie 2020/21
»schwer Integrierbare« – ausländische Berufsverbrecher; Terroristen
»Selbstverwirklichung/ selbstverwirklichen« – rücksichtslos ihren/seinen Egoismus auf Kosten ihrer/seiner Mitmenschen ausleben
»sogenannt« – vorverurteilendes Füllwort, wenn Nichtlinke beweisbare Fakten nennen
»Sozial Schwache« (auch »Sozial Benachteiligte«) – faule Schnorrer
»Stammtischparole«  gesunder Menschenverstand
»Studie« – Propaganda mit falschen Argumenten zugunsten einer Ersatzreligion, z.B. dem Klimaschwindel
»Südländer« – schwerkrimineller Orientaler aus dem ominösen „Südland“, ein Land, das man bisher noch auf keiner Landkarte finden konnte, ist vielleicht das Morgenland?
»Talent« – bildungsferner ausländischer Transferempfänger
»Toleranz« – Selbstaufgabe; Duldung jeglicher Perversität und Grausamkeit
»tragischer Vorfall « – heimtückischer Mord
»umstritten« – abwertendes Schlagwort der Systempresse, wird im Zusammenhang mit nichtlinken Persönlichkeiten und Ideen verwendet
»(unbekannter) Täter« – Verbrecher ausländischer Herkunft
»Volksverhetzung« – Wahrheit
»Weltbürger« – Selbstbezeichnung wurzelloser Gestalten, die weder eine Vergangenheit noch eine Zukunft haben. Ursprünglich bezeichnete sich so nur ein wurzelloses Mischvolk mit negroidem Einschlag, die sich einbildeten, sie seien die Herren der Welt
»weltoffen« – Arsch offen; arrogante, lächerliche Einstellung etwas Besseres zu sein als seine Mitmenschen
»Work-Life-Balance« – Egoismus; Ich zuerst; Faulheit ausleben
»zeigt Gesicht« – macht sich lächerlich; beweist servil, das er ein guter brd-Demokrat ist
»(nicht) zeitgemäß« – aus dem Sprachschatz des kulturlosen "modernen" Menschen, will die Hochkultur vergangener Zeiten seinem Minusmenschentum entgegenstellen; abwertende Bezeichnung der Leistung unserer Ahnen

Erstveröffentlichung am Sonntag, 28. Oktober 2012, hier

Mittwoch, 21. Juli 2021

Natürliche Schönheit III

Im Badeanzug, gemalt 1939

Der Künstler dieses schönen Bildes ist Johann Schult, geboren 1889 in Kirch-Jesar (Mecklenburg- Schwerin). Sein Lebenslauf läßt sich leider nicht mehr ermitteln, man weiß nur, das er 1908–11 an der Münchner Akademie studierte und Meisterschüler bei A. Janks war. 1912 war er Preisträger des Schack-Stipendiums. Sein Todesdatum ist unbekannt.

Er gehört zu den famosen Künstlern, die aus dem Gedächtnis der Menschen verschwinden soll. Wohl weil er Teilnehmer an der Großen Deutschen Kunstausstellung (GDK) war. Diese fand achtmal von 1937 bis 1944 im eigens hierfür gebauten "Haus der Deutschen Kunst" in München statt.

Holen wir seine Werke wieder an das Licht der Öffentlichkeit. Stehen sie konträr gegen den heutigen Schund, den Irre doch tatsächlich als Kunst bezeichnen.

Natürliche Schönheit I
Natürliche Schönheit II

Montag, 14. Juni 2021

#Leipzig wieder einnorden!

Das Plakat der Leipziger Klimairren etwas umgestaltet, der Realität des Lebens angepaßt:

Montag, 8. März 2021

Samstag, 20. Februar 2021

Schwarze Sonne

 

Aus der Grafikwerkstatt des nationalen Künstlers Thorsten Schuster